Schmerzakupunktur-Massage

systematische Schmerzakupunktur-Massage
 
Die systematische-Akupunktur-Massage, ist eine Kombination aus der Heil-Massage und der klassischen Akupunktur. Während der Massage wird bereits auf  den Schmerzschwerpunkt des Bewegungsapparates eingegangen (unterer Rücken, mittlerer Rücken, oberer Rücken, Schulter-Arm-Syndrom). Durch die Tiefenentspannung und speziellen Massagegriffen lösen sich kleinere Blockaden im Vorfeld auf und ermöglichen der anschließenden Akupunktur den direkten Zugriff auf die festsitzenden Wirbelblockaden. Durch die Blockierung ist in der Regel die Muskulatur sehr verspannt und klemmt somit auch den aus dem Wirbel kommenden Nerv ein, welches beim Patienten den starken Schmerzreiz verursacht.
Anschliesend werden mit Akupunkturnadeln die Punkte aktiviert, die über Meridiane mit der erkrankten oder schmerzenden Körperstelle verbunden sind.
Der Reiz löst Impulse aus, die weiderum über die (durch Synapsen verbundenen) Nervenfasern an die Hinterhornneuronen weitergeleitet werden und deren elektrische Erregbarkeit reduzieren oder sogar blockieren und somit das Schmerzempfinden beeinflussen.
Durch die Kombination der entspannenden Massagen mit dem Nerv entlastenden Akupunktur, genügen oft nur 3 – 5 Sitzungen bis der Patient schmerzfrei ist. Allerdings ist hier nur der Schmerz bekämpft, nicht die Ursache. Hier sollte anschließend auf die Tsi-Mo Akupunktur mit der Pulsdiagnose zurückgegriffen werden um den Körper die Möglichkeit zu geben, seine eigene Selbstheilung zu aktivieren .
Dauer der Behandlung ca. 70 Minuten
Die Schmerzakupunktur-Massage wird bei folgenden Beschwerden mit Erfolg angewandt:
  • Schulter-Arm-Syndrom
  • Bandscheibenvorfall
  • akuter Ischias
  • Knieschmerzen
  • Tennisarm/Golferarm
  • Migräne
  • akute Kopf-, Nacken- und Rückenschmerzen
  • HWS-, BWS- und LWS-Syndrom
  • muskuläre Entzündungen
  • Fibromyalgien
  • Wechseljahresbeschwerden
  • unerfüllter Kinderwunsch

Nach oben


nPage.de-Seiten: Marios Swinging Sixties-Das Portal | STUDENTENSPARER