Massagetherapie n. Dörfel

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Massagetherapie nach Dörfel. Diese Therapie ist eine Kombination der westlichen, östlichen und polynesischen Körperarbeit in Begleitung der Akupunktur und Naturmedizin. Einzigartig in ihrer Wirkung, wird die Therapie bei allen Erkrankungen, die durch Wirbelkörperblockden, Muskelüberbelastung und Stoffwechselentgleisung entstanden sind, eingesetzt. Aber auch bei stressbedingter, seelischer und körperlicher Erschöpfung spricht die Therapie mit Erfolg an.

Ziel der der Heil-Massagen: krankmachende Blockaden zu lösen, eine Harmonie des Organismus wieder herzustellen, Kraft und Vitalität zu steigern, das Zusammenspiel zwischen Körper, Geist und Seele wieder in ein Gleichgewicht bringen.

Die Massage-Therapie unterstützt und regt den Körper an, seine eigene Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Die natürliche Regeneration unseres Bewegungsapparates verläuft physiologisch bedingt von unten nach oben. Auf diese Physiologische Regeneration baut die Dörfel-Theapie mit ihrer aussergwöhnlichen Kombination der westlichen, östlichen und polynesischen Körperarbeit auf.

Durch aufeinander abgestimmte Griff-, Massage- und Gelenkmobilisationstechniken entsteht ein Zustand der tiefen Entspannung, der sogenannte Alphazustand. In dieser Phase ist die Regenerationsfähigkeit unseres Körpers am größten und die Wirbelsäusle wird unter Einbeziehung der Gesäß-, Lenden-, Rücken-, Schulter-, Nacken- und Halswirbelmuskulatur von Blockaden und tiefsitzenden Muskelverspannungen befreit. Nach und Nach können sich stoffwechselbedingte und seelische Verhärtungen lösen und Abfallstoffe, die sich über Jahre festgesetzt haben, abtransportiert werden.

Wirbelkörperblockaden und Muskelüberbelastung können zu folgenden Beschwerden führen:

  • Kopf und Nackenschmerzen
  • Schulterschmerzen
  • Schulter-Arm-Syndrom
  • Ischalgie/ Ischias
  • HWS-, BWS-und LWS-Syndrom
  • psychovegetatives Syndrom
  • Erkrankungen im Magen-, Darmbereich
  • Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises
  • Atemwegserkrankungen

Alpha-Zustand

Der Alpha-Zustand erreicht einen ähnlichen Effekt, als hätten Sie einen längeren Mittagsschlaf gemacht oder meditiert.

Sie haben sich sicher schon einmal in dem Alpha-Zustand befunden: Es ist der gleiche, in den Sie sich versetzten, wenn Sie mit offenen Augen träumen. Zwar können Sie sich auch mit autogenem Training oder Yoga entspannen, aber dabei müssen Sie immer "denken".  Ihr Gehirn ist also ständig in Bewegung. Das ist beim Alpha-Zustand nicht der Fall.

Im Alpha-Zustand erzeugt das Gehirn Ströme im Frequenzbereich von etwa 8 bis 12 Hertz. Der Mensch ist dabei geistig wach, befindet sich aber in einem Entspannungszustand, der von Ruhe und Harmonie geprägt ist. Dieser Zustand begünstigt Kreativität und Fantasie. Problemlösungen fallen hier leicht. Beide Gehirnhälften (links verstandesbetont, rechts emotional) sind aktiv.

letzte Aktualisierung 07/2016

Nach oben


nPage.de-Seiten: Perücken-nicht nur zum Karneval | Perücken für Kinder